Deutschland in den Augen der Welt

20.09.2012
Deutschland ist zu schüchtern. Zwar wird Deutschland weltweit respektiert und geschätzt, es sollte dieses Vertrauen aber noch viel stärker nutzen, um international Akzente zu setzen – so das Ergebnis einer weltweiten Studie zum Deutschlandbild im Ausland „In den Augen der Anderen“, die gute Einblicke in das aktuelle Fremdbild liefert.

"Außensicht Deutschland – Rückschlüsse für die Internationale Zusammenarbeit"

„Made in Germany beruht eher auf persönlichen Erfahrungen, nicht aber auf der Vermarktung der deutschen Marke“, erklärte etwa ein Vertreter aus Südafrika – einer der 120 Experten, die AgenZ in 21 Ländern befragte. Überraschend einhellig zeigten sich die Experten beeindruckt vom deutschen Leistungsvermögen bei Wirtschaft, bei Umwelt, bei der Ermöglichung persönlicher Freiheit – aber eben nur bedingt bei der internationalen Durchsetzung von gemeinschaftlichen Interessen. Ein indischer Gesprächspartner drückte es so aus: „Deutschland erinnert mich an den 50-jährigen Sohn – gut aussehend, gut ausgebildet und gut verdienend –, der immer noch bei seinen Eltern wohnt, weil ihn irgendein traumatisches Kindheitserlebnis daran hindert, endlich auszuziehen und sein eigenes Leben zu führen.“

Auf den Seiten der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) lesen Sie mehr.

Die Ergebnisse der GIZ-Studie "Außensicht Deutschland – Rückschlüsse für die Internationale Zusammenarbeit" können Sie hier auch als pdf herunterladen.

zur √úbersicht