Newsletter Oktober

5 Newsletterbeitr├Ąge

Gute Videokonferenzen brauchen Regeln!

Die flächendeckende Verbreitung von Breitbandnetzen macht die Zusammenarbeit via Web weltweit zum Kinderspiel – zumindest technisch. Wir können uns austauschen, ohne am selben Ort an einem Meeting teilnehmen zu müssen. In der Business-Kommunikation sind Videokonferenzsysteme noch immer stark im Kommen. Die Vorteile liegen auf der Hand, sie reduzieren Reise- und Hotelkosten. Doch die Onlinekommunikation fördert, so klagen vielfach Teilnehmer, Missverständnisse. Es bedarf deshalb einiger Regeln, damit Videokonferenzen erfolgreich verlaufen und messbare Ergebnisse hervorbringen. Zu den wichtigsten Voraussetzungen zählt eine Agenda, die für alle Teilnehmer verbindlich ist. Sie betrifft die Inhalte, die Ziele, den Zeitrahmen und die Teilnehmer. Die Agenda wird bereits vor dem Meeting festgelegt. weiterlesen

20. FIT-Weltkongress in Berlin mit gelungenem Abschluss

Wer die rasanten Veränderungen im Berufsalltag professioneller Übersetzer erleben wollte, musste eine Konferenz in Berlin besuchen. Wie arbeiten Dolmetscher und Übersetzer in Zukunft? Um aktuelle Themen und Trends der Branche ging es dort auf dem 20. Weltkongress des Internationalen Übersetzerverbandes FIT (Fédération Internationale des Traducteurs). An drei Tagen gab es mehr als 200 Vorträge, Podiumsdiskussionen, Posterpräsentationen und Kurzseminare. Das Themenangebot reichte von Literaturübersetzen, Dolmetschen im juristischen Bereich und Terminologie bis hin zu Marketing für Dolmetscher und Übersetzer. Ein Schwerpunkt des Kongresses war das Thema „Im Spannungsfeld zwischen Mensch und Maschine – Die Zukunft von Übersetzern, Dolmetschern und Terminologen“. In zahlreichen Veranstaltungen ging es um die Chancen und Risiken maschineller Übersetzung für die Branche. Das Thema wurde offen und kontrovers diskutiert. Die Diskussionen und Vorträge machten deutlich, dass die maschinelle Übersetzung nicht von der Bildfläche verschwinden wird, sondern sich weiterentwickelt. weiterlesen