Unser Buchtipp: Anthony McCarten. funny girl

Newsletter Mai 2014

nl-34-cover-mccarten-funny-girl.jpgDie schüchterne Azime, 20, aus kurdischer Familie wächst in London auf. Ost und West, Islam und Säkularismus, Burka und bauchfrei - in Azimes beiden Welten gibt es klare Regeln, wie sie zu sein hat und was sie darf. Zwischen den Welten knirscht es gewaltig. Ihre kurdische Schulfreundin verliebt sich und kommt auf mysteriöse Weise ums Leben. Azime beginnt nachzuforschen. Als jedoch kurz darauf Terroranschläge in der U-Bahn Hunderte Opfer fordern, weiß sie, dass sie ihre Stimme erheben muss. Auf ihre Art. Heimlich besucht sie einen Comedy-Kurs, schlüpft in eine Burka und tritt auf: als weltweit erste muslimische Komikerin. Der Auftritt ist wie Sprengstoff. Ihre Familie verstößt sie, die englische Presse feiert sie als Sensation, im Internet hagelt es Morddrohungen. Es wird ernst. Und doch immer komischer. Und ganz anders, als man jetzt denkt.
Der Autor: Anthony McCarten, geboren 1961 in New Plymouth/Neuseeland, schrieb als 25-Jähriger mit Stephen Sinclair den Theaterhit „Ladies Night“, in der unautorisierten Filmadaption „Ganz oder gar nicht“ eine der weltweit erfolgreichsten Filmkomödien. Es folgten weitere Theaterstücke, Drehbücher und Romane, von denen mehrere verfilmt wurden. Er lebt in London und München. 

Presse:  „Witze dürfen anarchisch sein oder geschmacklos, sie dürfen die Mächtigen veralbern - und sie sind Medizin. Entlastung. Erleichterung, nicht allein zu sein. Wer in einem großen Saal alle zum Lachen bringt, umarmt Fremde und vertreibt Einsamkeit. So einfach ist Anthony McCartens Botschaft. Er verfügt über eine hinreißende, geheimnisvolle Leichtigkeit, die nur wenigen Autoren zu Gebote steht.“ (NDR Kultur)


zurück zum Newsletter