Unser Buchtipp: T.C. Boyle. Hart auf hart.

Juni 2015

fix-nl-41-cover-literaturtipp-tc-boyle-0515.jpgT. C. Boyle erkundet in seinem Roman die dunkle Seite der USA. Adam, den seine Eltern nach etlichen Schulverweisen und Therapiesitzungen aufgegeben haben, ist eine wandelnde Zeitbombe: In der Wildnis, wo er ein Schlafmohnfeld angelegt hat, führt er ein Einsiedlerleben und hortet Waffen gegen imaginäre Feinde. Aber es gibt jemanden, der sich in ihn verliebt. Sara hat ebenfalls ausreichend Feindbilder: Spießertum, Globalisierung, Verschwörer und die Staatsgewalt. Als sie Adam am Straßenrand aufgabelt, beginnt eine leidenschaftliche Liaison. Doch bald merkt Sara, dass Adam es ernst meint mit den Feinden, sehr ernst.
Der Autor: Tom Coraghessan Boyle wurde als Thomas John Boyle in Peekskill, N.Y., geboren. Den irischen Namen Coraghessan gab Boyle sich selbst mit 17 Jahren nach einem Vorfahren mütterlicherseits. Den High-School-Abschluss schaffte er nur knapp. Er hatte in den letzten Jahren auf der High-School den Ruf als Herumtreiber und Schulversager. An der State University of New York studierte er Englisch und Geschichte und schloss 1968 mit dem B.A. ab. Er unterrichtete an der University of Southern California in Los Angeles. Zuletzt erschienen: Wenn das Schlachten vorbei ist (Roman, 2012), San Miguel (Roman, 2013), die Neuübersetzung von Wassermusik (Roman, 2014) und Hart auf hart (Roman, 2015). 


zurück zum Newsletter