Newsletter Juni 2014

5 Newsletterbeitr├Ąge

„Ich bin doch kein Baum!“

Shabnam Jalali, Interkulturelle Kommunikation Iran, Newsletter, Fix International ServicesShabnam Jalali (38) ist Beraterin und Trainerin für interkulturelle Kompetenz. Als selbstständige Trainerin betreibt sie in Hamburg erfolgreich ihre eigene Unternehmung, Cross Culture Consulting. In diesem Rahmen berät sie bundesweit Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen bezüglich interkultureller Kompetenz. Sie besitzt Expertise für Europa, die USA und den Mittleren Osten. Frau Jalali war u.a. Feder führend bei der Organisation des Tageskongresses „Führungskräftetag“ 2012 in Hamburg und engagiert sich als Christin (die Deutsch-Iranerin ist Konvertitin) in dem christlichen Kinderhilfswerk „Die Arche“, das 1995 in Berlin gegründet wurde und mittlerweile an 15 Standorten in Deutschland Kindern und Jugendlichen ein warmes Mittagessen, einen Platz zum Spielen, Hausaufgabenhilfe und individuelle Förderung bietet. Daneben hat sie ein Job-Paten-Projekte für Jugendliche aus sozial schwachen Familien mit Migrationshintergrund aufgebaut, „aus eigener Erfahrung weiß ich, wie herausfordernd das Leben mit zwei oder mehr Kulturen sein kann!“ weiterlesen

Globalesisch - oder was? - Warum Europa Zunge zeigen sollte

Globalesisch oder was? Newsletter, Fix International ServicesGenügt es, wenn wir englisch lernen, um im Job oder während des Urlaubs mit anderen Menschen kommunizieren zu können? „Nein!“ sagt Jürgen Trabant, der bis 2013 auf dem Lehrstuhl „Conrad Naber Chair for European Plurilingualism“ der Jacobs University Bremen saß. Der Linguist plädiert dafür, das Erlernen von Fremdsprachen nicht nur unter dem Aspekt der Nützlichkeit zu betrachten. Unterschiedliche sprachliche Strukturen prägten unterschiedliche Wahrnehmungen. Jede Sprache enthält eine kulturelle Dimension, der Autor kämpft in seiner vielgelobten aktuellen Streitschrift „Globalesisch oder was? Ein Plädoyer für Europa“ für eine lebendige Mehrsprachigkeit.weiterlesen