Konferenz „Übersetzen in die Zukunft“

Newsletter Juni 2011

rubrik-ueberetzungen.jpgDer Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) veranstaltet vom 28. —30. September 2012 in Berlin die zweite internationale Konferenz „Übersetzen in die Zukunft“, diesmal zum Thema „Dolmetscher und Übersetzer: Experten für internationale Fachkommunikation".
Rubrik: Übersetzung & Dolmetschen

Experten aus den Bereichen Übersetzen und Dolmetschen sowie den im Call of Papers gelisteten Branchen wie IT, Softwarelokalisierung, Medizin, Pharmazie, Wirtschaft und Finanzen, Marketing, dem juristischen Bereich sind eingeladen, bis 31. Oktober 2011 ihre Vorschläge für Vorträge einzureichen.
Die Vortragenden, Seminar- und Workshopleiter werden bis zum 31. Januar 2012 benachrichtigt, ob ihr Vorschlag angenommen wurde. Am 15. Februar 2012 wird das detaillierte Programm der Konferenz bekannt gegeben. Nach dem Erfolg der ersten Konferenz „Übersetzen in die Zukunft“, die im September 2009 in Berlin mit rund 1.600 Teilnehmern aus über 40 Ländern stattfand, veranstaltet der BDÜ eine 2. Konferenz im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin. Die Vorträge, Workshops, Kurzseminare, eine Fachmesse sowie eine Netzwerk- und Stellenbörse sollen Auftraggeber, Behörden, Hochschullehrer, Anbieter von Softwarewerkzeugen, Studierende und professionelle Sprachmittler einander näherbringen.

Trend geht zur Spezialisierung

Das Thema wurde gewählt, weil Dolmetschen und Übersetzen heute mehr denn je Expertentätigkeiten sind. Die zunehmende Ausdifferenzierung von Fachgebieten, Branchen und den zugehörigen Fachsprachen verlangt von Sprachmittlern zudem eine immer tiefere Einarbeitung in den fachlichen Gegenstand der zu übersetzenden Texte bzw. in die zu dolmetschenden Inhalte. Preisdruck, Termindruck und steigende Qualitätsanforderungen treiben ebenfalls zu fachlicher Spezialisierung: Übersetzer, die mit dem bearbeiteten Fachgebiet, der betroffenen Branche, ihrer Fachsprache und Terminologie sowie ihren Gepflogenheiten vertraut sind, können mit vertretbarem Arbeitszeiteinsatz hochwertige Übersetzungen liefern und werden von Auftraggebern eher als Partner „auf Augenhöhe“ wahrgenommen. Vorträge und Diskussionen werden simultan in die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch gedolmetscht. In Kurzseminaren und Workshops können sich Sprachmittler in verschiedenen Spezialisierungen weiterbilden, ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen oder sich im Hinblick auf eine eventuell beabsichtigte Spezialisierung orientieren. Auf der begleitenden Fachmesse können sich die Besucher über die neuesten Nachschlagewerke, Werkzeuge zum Informationsmanagement, Translation-Memory-Systeme und Dienstleistungs-angebote für Übersetzer und Dolmetscher informieren.

Hier erfahren Sie mehr:
www.uebersetzen-in-die-zukunft.deDownload Konferenz-Uebersetzen in die Zukunft

zurück zum Newsletter