Unser Buchtipp: Christopher Benfey. Roter Sand, schwarzer Stein.

Februar 2015

fix-nl-39-buchtipp-cover-0115.jpgEine faszinierende Familiengeschichte, die über Kontinente hinweg, vom kolonialen Amerika über das Europa der zwanziger und dreißiger Jahre und in die USA von den 1950ern bis herauf in die Gegenwart reicht, das ist Benfeys Erinnerungsbuch. Sein Vater Otto Theodor stammte aus der Verlegerdynastie Ullstein, seine Mutter aus einer amerikanischen Maurer- und Tabakpflanzerfamilie; sein Großonkel, der Bauhaus-Künstler Josef Albers, unterrichtete am Black Mountain College Größen der Moderne wie Robert Rauschenberg. Benfey beherrscht die Kunst, Orte und Personen plastisch werden zu lassen. Der rote Faden, der sie verbindet, bleibt aber immer die Geschichte der Familie, die uns auf die Spuren der titelgebenden Materialien führt: Sand, Stein und Ton.
Der Autor:  Christopher Benfey ist Professor für Englisch am Mount Holyoke College und schreibt regelmäßig für "The New York Times Book Review", "The New Republic" und "The New York Review of Books". Er hat zahlreiche Preise und Stipendien erhalten und lebt in Amherst, Massachusetts.

Presse:
 „…hinter einem eher bescheidenen Titel verbirgt sich ein höchst interessanter Stoff, der eine ganze Welt entfaltet!“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

zurück zum Newsletter