Newsletter Februar 2013

5 Newsletterbeitr├Ąge

ThyssenKrupp Desaster in Brasilien: „Bei den Managern hätten die Alarmglocken läuten müssen!“

Dass man aus Schaden klug wird, ist eine bekannte Spruchweisheit. Sie sollte, so fordern jetzt enttäuschte Aktionäre, auch für einen deutschen Großkonzern gelten. Denn der Neubau eines Stahlwerks in Brasilien geriet für die Duisburger Thyssen-Krupp AG zum milliardenschweren Desaster. Bettina Kertscher, Geschäftsführerin von Fix International in Hamburg, fordert deshalb ein Umdenken: „Kulturell bedingte Herausforderungen können teuer werden, wenn man sie unterschätzt. Deshalb gehören sie ins Pflichtenheft international agierender Manager!“ weiterlesen