Unser Buchtipp: Parker Bilal. Die dunklen Straßen von Kairo.

Newsletter Februar 2012

Parker Bilal, Die dunklen Straßen von Kairo, Buchtipp, Fix International Services, Interkulturelle Kompetenz, Interkulturelle TrainingsZum Buch: Im Sudan war er Kriminalkommissar und ein glücklicher Mann. Bis er Ärger bekam und auf der Flucht seine Familie verlor. Nun lebt Makana in Kairo, in einem Hausboot auf dem Nil, und hält sich mühsam als Detektiv über Wasser. Makanas neuer Klient indes hat Geld, viel Geld. Saad Hanafi kann sich sogar einen eigenen Fußballclub leisten. Dessen wichtigster Spieler ist verschwunden. Hanafi will ihn unbedingt wiederhaben. Je länger Makana sucht, desto mehr Dreck und Leichen fördert er zutage, und desto mehr bringt er sich selbst in Gefahr. Eine Entdeckung! Wer kennt schon einen Krimi, der einen Steinwurf weg von den gigantischen Pyramiden von Gizeh entfernt spielt? Der in einer Parallelhandlung die mörderische Islamisierung von Ägyptens südlichem Nachbar Sudan beschreibt? Und der von einem Autor stammt, der europäische und (nord)afrikanische Perspektiven wie kaum ein anderer seiner Generation verschmilzt? Wer ein ungeschminktes Bild der ägyptischen Verhältnisse sucht und dafür etwas anderes lesen möchte als einen politischen Essay oder kritischen Reisebericht, wird Parker Bilals Roman Die dunklen Straßen von Kairo fasziniert lesen. Der Autor: Parker Bilal ist das Pseudonym, unter dem der britisch-sudanesische Autor Jamal Mahjoub Kriminalromane schreibt. Mahjoub wurde 1960 in London als Sohn einer Engländerin und eines Sudanesen geboren; er wuchs in Khartum, der Hauptstadt der Republik Sudan, auf; später erhielt er ein Stipendium für das Atlantic College in Wales und studierte danach Geologie in Sheffield. Nach Jahren im dänischen Aarhus lebt Mahjoub nun in Barcelona. Auch wenn er längst in Europa zu Hause ist, in seinen vielfach ausgezeichneten Werken (u.a. Die Stunde der Zeichen und Die Beweglichkeit der Breitengrade) sind seine afrikanischen Wurzeln gegenwärtig. Rowohlt Taschenbuch, 448 S. 9,99 €, ISBN 978-3-499-25765-0


zurück zum Newsletter